st-koenig.de | Zurück zur Seite "REPERTOIRE" | Zurück zur Seite "TERMINE" |

MOZART LIEDER LICHT
Ein szenischer Liederabend
- der die Lieder in eine sinnfällige, spielerische Reihenfolge setzt. Die singende Frau (Ulrike Mayer) durchläuft Gedanken und Empfindungen über die ewige Gegenwart, Vergangenheit und Zukunft. Ihr zur Seite ein Mann (Wolfgang Krause Zwieback), der Baumeister, Gärtner, Liebhaber ist. Er errichtet ein Haus aus Linien, einen sicheren Ort. Spricht sich aus über das, was in ihm die Musik erweckt. Und immer wieder die Lieder. Die aus Empfindungen der tiefsten und breitesten Art herrühren und da wieder hinwollen. Eine Wanderung durch Landschaften von Tönen, in denen die Lieder aufleuchten. Ein neues Theaterprojekt von Spezialist, Regisseur, Autor, Darsteller, Ausstatter, Wort- und Bildakrobat Wolfgang Krause Zwieback, der zuletzt Telemanns Singspiel »Don Quichotte auf der Hochzeit des Comacho« im Opernhaus inszenierte. Es singt Ulrike Mayer
Schauspielhaus Magdeburg - in Kooperation mit dem Staatstheater Mannheim


Ulrike Mayer - Mezzosopran
Stephan König - Tasteninstrumente
Wolfgang Amadeus Mozart - Lieder
Wolfgang Krause Zwieback - Regie, Buch, Ausstattung, Spiel
Bühne mit Hael Yxxs

Ein szenischer Liederabend.
Der die Lieder in eine sinnfällige, spielerische Reihenfolge setzt.
Die singende Frau durchläuft Gedanken und Empfindungen
über die ewige Gegenwart, Vergangenheit und Zukunft.
Ihr zur Seite ein Mann, der Baumeister, Gärtner, Liebhaber ist.
Er errichtet ein Haus aus Linien, einen sicheren Ort.
Spricht sich aus über das, was in ihm die Musik erweckt.
Und immer wieder die Lieder. Die aus Empfindungen der
tiefsten und breitesten Art herrühren – und da wieder hinwollen.
Eine Wanderung durch Landschaften von Tönen
in denen die Lieder aufleuchten!....
Vom Kind bis zum alten Mütterchen spannt sich das Leben.
Der Mann, der wie ein Pfeil in der Brandung steht, in den Kampf
des Lebens verwickelt wird, will in seinen schwachen Stunden
immer wieder ein Veilchen sein.
Und die Frau will das Veilchen pflücken.
Wenn sie es nicht aus Versehen zertrat.
Das alles geschieht überall. Doch am Besten trifft es sich
hinter einem einsamen Haus – auf einer Wiese nahe dem Wald.
Wo die Nachtigall singt und die Lerche schwingt. Dort gibt
es Tränen zum Glück, die der Zauberer in Samen verwandelt.
Wolfgang Krause Zwieback März 2007


Premiere 01.06.2007 - theater magdeburg/schauspielhaus
2007/2008 - theater magdeburg/schauspielhaus
11.07.2007 Theater Schwetzingen

Kontakt:
theater magdeburg
Universitätsplatz 9, 39104 Magdeburg
info@theater.magdeburg.de
http://www.theater-magdeburg.de
Telefon: (0391) 540 6500
Tickets: (0391) 540 64 44/540 65 55/ 540 6363

http://www.nationaltheater-mannheim.de/

Rezension Volksstimme Magdeburg

 
| Zurück zur Seite "REPERTOIRE" | Zurück zur Seite "TERMINE" |