Postkarte Wagner in Jazz vorn
Christl Maria Göthner "Denkmal",
Linol- Holzschnitt, 171x98 cm, 2013
st-koenig.de | Zurück zur Seite "REPERTOIRE" | Zurück zur Seite "TERMINE" |
 
WAGNER IN JAZZ 2013


Wagner-Geburtstag 22.05.2013, 20 Uhr, "plan b" Leipzig
Ausstellung Christl Maria Göthner "DER REIF-Holzschnitte zu Richard Wagner"
Konzert "Wagner in Jazz" mit dem Stephan König-Trio
special guest: Reiko Brockelt, sax
Veranstalter: artentfaltung / plan b / Initiative Leipziger Jazzmusiker

20.03.2013, 20 Uhr, UT Connewitz Leipzig
Wolfgang-Heinze-Straße 12a, 04277 Leipzig, 0341 4626776
LeipJAZZig-Orkester, Leitung: Stephan König
"Die Meisterspieler - Opern ohne Worte - eine jazzige Annäherung
an Richard Wagner zum 200. Geburtstag"
special guest: Martin Petzold (Oper Leipzig)
Veranstalter: Initiative Leipziger Jazzmusiker www.leipjazzig.de

05.05.2013, 11 Uhr, Oper Leipzig, Konzertfoyer 'Sonntags um elf'
"Wagner in Jazz zum Frühstück - Stephan König-Trio"
Stephan König, p / Thomas Stahr, kb / Wolfram Dix, dr
special guest: Kathrin Göring (Oper Leipzig)
Veranstalter: Oper Leipzig

19.05.2013, 18:13 Uhr, Fockeberg Leipzig
FestSpielhaus-Eröffnung auf dem "Grünen Hügel"
u.a.: LeipJAZZig-Orkester, Leitung: Stephan König: "Die Meisterspieler -
Opern ohne Worte - eine jazzige Annäherung an Richard Wagner"
Veranstalter: Richard Wagner Gesellschaft Leipzig 2013 / die naTo

26.05.2013, 15:30 Uhr, Kulturgut Ermlitz
"Wagner in Jazz" mit dem Stephan König-Trio
special guest: Kathrin Göring (Oper Leipzig)
Veranstalter: Notenspur-Förderverein ("Notenrad-Wagnertour")

26.05.2013, 19 Uhr, Kirche Panitzsch
"Wagner in Jazz" mit dem Stephan König-Trio,
special guest: Kathrin Göring (Oper Leipzig)
Veranstalter: Kirchgemeinde Panitzsch


artentfaltung auf der Leipziger Buchmesse
Christl Maria Göthner, Halle 3, Stand F 500, 14.-17.03.2013, Neue Messe Leipzig



Rezension Leipziger Volkszeitung, 24.05.2013
"Wagner in Jazz" - Verfremdung heißt hier Annäherung
Der Klassik erwies der Jazz immer schon seine musikalische Referenz. Nur einem nie so recht: Richard Wagner. Was seine Musik definiert und das, wofür der Jazz steht, trennt Welten. Die Versuche, sie zumindest zum Kommunizieren zu bringen, sind ausgesprochen selten. Schöne Ausnahmen inklusive, wie Uri Caines ironische Hommage "Wagner e Venezia" (1997).
Auch der Leipziger Pianist und Bandleader Stephan König pflegt den ironischen Ton, als er mit seinem Bassisten Thomas Stahr und Schlagzeuger Wolfram Dix am Mittwoch die Bühne im Plan B betritt. Zu Wagners 200. Geburtstag gibt es dort Wagner in Jazz: "Ich weiß nicht, ob der daran wirklich Spaß hätte" sagt König spitzbübisch und weiß auch anfängliche Technikprobleme gut zu begründen: "Das ist Wagners Geist." Der natürlich auch im Konzept des "Gesamtkunstwerks" wirkt, im Plan B "multimedialer Abend" genannt. Was bedeutet, dass zur Musik noch ein Film (...) projiziert wird und außerdem eine Ausstellung von Holzschnitten der Künstlerin Christl Maria Göthner die Wände schmückt. Ein Zyklus, der sich mit Wagners Werk auseinandersetzt und mit dem (...) Titel "Der Reif" aufwartet. (...)
Glücklicherweise nimmt sich König all jene Freiheiten, die dem Jazz immanent sind. Das ist nicht respektlos, sondern konsequent. Wagners Kompositionen werden Improvisations- Material. Verfremdung heißt hier Annäherung. Die wird versucht in sich erweiternden und verengenden Ellipsen, die das Wagner-Material umkreisen. Ihrem Lyrismus nachspüren und das Pathos eliminieren, scheint dabei eine Richtlinie. Was in den "Rienzi"-Sequenzen schon gut funktioniert, mit denen das Konzert beginnt, komplexere Wirkung aber erst entfaltet, als sich das Trio um eine "Gesangstimme" erweitert - das Saxophon Reiko Brockelts, der mit seinen Improvisationen zu zwei Wesendonck-Liedern beeindruckt.
(...) Dass nun aber just zwei von Mendelssohns "Liedern ohne Worte" (König: "An einem Wagner-Abend in Leipzig sollte auch Mendelssohn erklingen") zu den dichtesten und schönsten Momenten geraten, ist dann noch ein weiterer ironischer Twist dieses auch deshalb reizvollen Konzertes.
Steffen Georgi




| Zurück zur Seite "REPERTOIRE" | Zurück zur Seite "TERMINE" |